Die Wichtigkeit von Buttons und CTA’s

Auf einer Website gibt es viele verschiedene Elemente, die für den User wichtig und nützlich sind. Buttons und CTA´s werden hier eine ganz besondere Bedeutung zugeschrieben, da sie dem Nutzer ermöglichen, mit dem Unternehmen in Interaktion zu treten.
Aber was macht eigentlich eine gute Call-to-Action aus? In diesem Artikel werden wir genau dieses Thema einmal beleuchten.

So gelingt die perfekte Call-to-Action

Buttons und CTAs sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Webdesigns. Denn sie geben den Besuchern klare Anweisungen, was sie tun sollen – ob es nun darum geht, etwas zu kaufen, sich für einen Newsletter anzumelden oder auf einen Blogartikel zu klicken. Doch nicht immer ist es leicht, die perfekte Call-to-Action zu gestalten.

Die Wahl der richtigen Farbe

Die richtige Farbe kann die Aufmerksamkeit auf den Button lenken und die Klickrate erhöhen. Falsche Farbe können jedoch auch abschreckend wirken und die Klickrate verringern. Die Wahl der richtigen Farbe hängt daher von verschiedenen Faktoren ab, z. B. dem Ziel der Aktion, der Zielgruppe und dem Kontext, in dem der Button oder die CTA angezeigt wird. In allgemeinen können folgende Farben empfohlen werden:

  • Rot: Dringlichkeit und Aufmerksamkeit
  • Orange: Aktion und Wärme
  • Gelb: Freude und Optimismus
  • Grün: Ruhe und Natur
  • Blau: Vertrauen und Loyalität

Der richtige Ort

Die Wahl des richtigen Ortes für Ihre Call-to-Action-Buttons ist mindestens genauso wichtig wie deren Gestaltung. Denn nur wenn man seine Buttons an der richtigen Stellen platziert hat, kann dieser die gewünschte Reaktion beim Publikum hervorrufen.

Klare Ansagen

Ein Button oder ein CTA (Call to Action) ist letztlich nichts anderes als eine klare Ansage an den Leser, was er tun soll. Dabei ist wichtig, dass der Button bzw. die CTA in den Kontext des Artikels passt und nicht willkürlich gesetzt wird. Zudem sollte dieser deutlich sichtbar sein und die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen.

Ein anschauliches Beispiel für einen Button ist zum Beispiel „Jetzt kostenlos anmelden“ oder „Jetzt Office 365 kaufen“. Ein schlechtes Beispiel wäre hingegen „Klicken Sie hier“ oder „Weiterlesen“, da diese Buttons keine klare Ansage machen und somit dem Leser nicht klar ist, was er tun soll.