Nutzen auf eigene Gefahr

Obwohl das Internet eine komplett neue Möglichkeit darstellt, gehen damit auch viele Gefahren einher. Dies betrifft vor allem junge und unerfahrene Menschen, da sie teilweise noch eine naive Sicht der Welt besitzen und alles glauben, was sie sehen oder lesen. Diese Tatsache nutzen leider viele Menschen im Internet aus und betreiben Betrugsmaschen, um genau diese Leute hereinzulegen. Oftmals lassen sich solche Maschen im E-Mailpostfach oder als Pop-up auf Webseiten finden. Die Art des Betruges ist fast immer gleich, sodass erst Angst eingejagt und anschließend eine Lösung präsentiert wird, die durch eine Zahlung erfolgen kann. Beispielsweise wird behauptet, dass kriminelle Internetverläufe gefunden wurden, die zu Strafen führen könnten, aber die mit dem Senden von einer bestimmten Geldsumme annulliert werden können. Natürlich ist das einfach nur Betrug, worauf niemals eingegangen werden sollte.

Um so was zu erkennen, müssen Menschen aber vertraut mit dem Internet sein oder vorher gewarnt werden. Deshalb sollten Großeltern oder die Kinder immer vorher darüber aufgeklärt oder kontrolliert werden. Wenn dies nicht im vornhinein entsteht, kann dieser Fall der Betrugsmasche bereits auftreten und sie in Panik versetzen, weshalb sie niemanden davon erzählen möchten und somit das Geld einfach bezahlen.

Weitere Gefahren im Internet

Obwohl das Internet prinzipiell gut und nützlich ist, muss auf die Gefahren geachtet werden, die nicht nur in Form von Betrugsemails oder Ähnliches erscheinen. Dazu gelten auch Erfahrungsberichte, die teilweise unmoralisch oder fälschlich verfasst wurden. Bots erstellen teilweise diese Berichte und lassen einfach eine gute Bewertung über ein Hotel oder einen Urlaub da, in welchem sie kurz und knapp etwas dazu sagen. In den meisten Fällen können solche Erfahrungsberichte schnell erkannt werden, da sie grammatikalisch schlecht formuliert sind und teilweise ungewöhnliche Aspekte beschreiben. Zum Beispiel könnte in dem Bericht stehen, dass das Hotel TV gut war, was fast nie in einer echten Rezension erwähnt werden würde.

Außerdem lassen sich auf manchen Chatportalen kriminelle Leute finden, die teilweise hinter jungen Menschen her sind. Mit einem Fake-Profil versuchen sie junge Menschen zu kontaktieren und ihre Freundschaft zu gewinnen, um diese dann auszunutzen. Vor allem als Elternteil ist es wichtig, dass regelmäßig die Chatverläufe von Kindern kontrolliert werden, um solche Ungewöhnlichkeiten herauszukristallisieren. Natürlich sind nicht alle sozialen Plattformen davon betroffen, da viele von ihnen ein riesiges Team besitzen, die sich genau darum kümmern. Trotzdem sollte es mit Vorsicht genossen und genutzt werden, sodass keine Gefahren entstehen.