Config

Die Bezeichnung Config wird mit unterschiedlichen Endungen benutzt. Ein Config.msi-Ordner wird vom System immer dann angelegt, wenn Software installiert wird. Config mit den Endungen -css und -cfg wird von Teilnehmern am Counter Strike Spiel benutzt und ermöglicht das Speichern von Informationen und erleichtert das Spielen. Unter Unix wird -config auch als Dateiendung verwendet und bezeichnet eine Konfigurationsdatei.
Als Wort ist Config eine Abkürzung des englischen Begriffs "configuration".

Config.sys
Die größte Bedeutung besitzt die Konfigurationsdatei Config.sys. Diese wurde unter MS-DOS entwickelt und ist in aktuellen Windows-Versionen weiterhin vorhanden, obgleich sie dort nicht mehr erforderlich ist. Ihr Vorhandensein macht aktuelle mit früheren Windows-Varianten kompatibel.

Aufgaben von Config.sys
Die Konfigurationsdatei übermittelt beim Hochfahren des Rechners dem Betriebssystem unterschiedliche Parameter und lädt Gerätetreiber. Zu letzteren gehören unter anderem die Treiber für Maus, Tastatur und Drucker. Ebenso erkennt die Datei den Arbeitsspeicher und lädt unterschiedliche Programmteile.
Die Datei wird zeilenweise gelesen.

Befehle für Config.sys
Die Datei Config.sys kann durch den Benutzer verändert werden. So lassen sich Speicherplätze beliebig definieren und in der Standardeinstellung nicht zur Speicherung vorgesehene Daten zur System-Benutzung doch festhalten. Die Befehle unterscheiden sich bei den einzelnen Windows-Versionen zum Teil deutlich und sind von Microsoft veröffentlicht worden.
Ein Eingriff in die Config.sys-Datei ist nur für professionelle Anwender sinnvoll, die meisten Nutzer bevorzugen die Verwendung der Standardeinstellungen.