Batch eine Stapelverarbeitunsdatei von Befehlen

Ein Batch Programm wird auch als Stapellaufprogramm bezeichnet und war für Windows-Anwendungen unter MS-DOS erforderlich. Obgleich aktuelle Windows-Versionen nicht mehr auf MS-DOS angewiesen sind, unterstützen sie Batch-Skripte weiterhin; eine Weiterentwicklung der Software erfolgt jedoch nicht mehr. Die für Linux-Systeme entwickelte Variante trägt die Bezeichnung Bash.
Die Befehle sind überwiegend aus der englischen Sprache abgeleitet und entsprechen teilweise denen der sehr alten und sehr einfachen Programmiersprache Basic.
In gewisser Weise ist das Programm Windows Power Shell als Nachfolger für Batch anzusehen.

Verwendung
Bei MS-DOS dienten Batch-Programme in erster Linie der Systemverwaltung, wobei die Grenzen zu Kommandozeilen jedoch fließend waren. Ein Beispiel für den Einsatz einer Batch-Datei ist das Booten des Rechners.
Bei Windows kommen Batch-Skripte vor allem dann zum Einsatz, wenn regelmäßig wiederholt werdende komplexe Befehlsfolgen abzubilden sind. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Befehlsketten, deren Verlauf von der Erfüllung vorgegebener Bedingungen abhängig ist. Zudem ermöglicht Batch das Automatisieren zahlreicher Vorgänge und unterstützt die Erstellung, Verwaltung und Umbenennung von Dateien ebenso wie ihr Kopieren und Löschen. Die Dateien können dabei lediglich als Text dargestellt werden, eine grafische Unterstützung ist unter Batch nicht möglich. Zu beachten ist, dass ein Batch-Skript nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung trennt.
Wenn eine manuelle Einstellung der Systemzeit erforderlich ist, kann sie mit einem Batch-Skript auf sehr einfache Weise durchgeführt werden.