Gmail wird betrieben unter googlemail

Gmail ist der kostenlose E-Maildienst von Google. Dieser kann öffentlich genutzt werden, befindet sich jedoch noch in der Beta-Phase

Der Rechtsstreit um den Namen
Ein Hamburger Briefpostunternehmen klagte wegen des Namens gegen Google, da es den Firmennamen Gmail bereits seit längerem benutzt hatte. Als Resultat dieses Verfahrens verwendet Google für deutsche Nutzer die Adress-Endung @googlemail.com an. Eine vergleichbare Regelung gilt auch für Großbritannien.

Vorteile von Googlemail
Das Postfach, welches der Diensteanbieter zur Verfügung stellt, ist überdurchschnittlich groß. Von Anfang an fasste es eine Datenmenge von 2 GB, inzwischen sind mehr als 4 GB möglich. Da Google automatische Zwischenspeicherungen vornimmt, geht bei einem Systemabsturz nicht die gesamte in Bearbeitung befindliche Mail verloren. Ein Mailprogramm wie Outlook ist nicht zwingend erforderlich, da die meisten Funktionen eines solchen in Gmail integriert wurden.

Regeln
Google löscht einen Mail-Account, wenn sich der Benutzer für einen Zeitraum von neun Monaten nicht eingeloggt hat. Bei der Bewertung dieser Regel ist zu bedenken, dass viele andere Freemail-Anbieter eine Löschung wesentlich früher vornehmen. Jede einzelne Mail darf maximal 20 MB groß sein, das ist mehr, als die meisten anderen Anbieter erlauben. Punkte im ersten Teil der Mail-Adresse werden bei einem Gmail-Konto ignoriert.
Google durchsucht automatisch den Text der verschickten Mails, um auf den jeweiligen Benutzer zugeschnittene Werbung einzublenden.