Newsletter als Geldquelle

Eine gute Möglichkeit, ein wenig Geld zu verdienen, ist das Einrichten eines Newsletters. Sie als Betreiber dieses Newsletters bieten damit Besuchern an, Informationen in deren Postfach via eMail zu schicken.

Haben Sie eine gewisse Anzahl an Lesern (>1000) gewonnen, können Sie auch langsam daran denken, die durch den Versand des Newsletters entstandenen kosten ein Wenig wieder einzuholen.

Dazu können Sie Werbekunden anbieten, in Ihrem Newsletter Werbung zu schalten. Jedoch sollten Sie hierbei einiges beachten:

  • Je nach Qualität Ihrer Newsletterleser sollten Sie die Anzeigenpreise gestalten.
    Sprich: Haben Sie ein ausgewähltes Fachpublikum, wird sich ein Werbeinteressent, der speziell diese Zielgruppe ansprechen möchte, die Anzeige etwas mehr kosten lassen, während hingegen bei einer breiteren Zielgruppe die Anzeigenpreise fallen.
  • Begrenzen Sie die Zahl der Anzeigen pro Newsletter
    Niemand möchte einen Newsletter erhalten, der nur aus Werbung besteht! Richten Sie die Anzeigen nach Länge der Ausgabe, z.B. pro Bildschimseite 1/2 Werbeanzeige oder zwischen den Artikeln je eine Anzeige.
  • Halten Sie die Anzeigenlänge in einem vernünftigen Rahmen
    D.h.: Limitieren Sie die Anzeigengröße bspw. auf max. 5 Zeilen + URL bei max. 68 Zeichen Breite.
  • Gewähren Sie Rabatte bei Großkunden!

Doch wie kommt man an Werbepartner?

  • Zum Einen kann man Werbenetzwerke benutzen, um Partner zu gewinnen. (siehe auch "Werbenetzwerke")
  • Weisen Sie auf Ihrer Homepage (samt Preisliste) und auch im Newsletter auf die Möglichkeit hin, Werbung schalten zu können!
  • Verkaufen Sie Werbeflächen z.B. in Auktionshäusern, wobei hier jedoch der Erfolg relativ eingeschränkt ist.